Ifa

Gökes Rückzug

15. Juni 2022, 14:30
Christian Göke

Am Dienstag vor der heutigen Aufsichtsratssitzung der Messe Berlin hat der frühere Messechef Christian Göke eine Pressemitteilung veröffentlicht.  „Christian Göke zieht sich aus geplantem Ifa Joint Venture zurück“, lautet die Überschrift. Bekanntlich gibt es zwischen dem Rechteinhaber GFU und dem bisherigen Ausrichter Messe Berlin Zoff, wie es in der Zukunft weiter gehen soll. Statt der Messe Berlin soll ein Joint Venture aus GFU und Clarion Events spätestens ab 2025 die Ifa veranstalten. Aktiv an dem neuen Konzept mitgearbeitet hat Göke, was in Berlin unter „Verrat“ seinem früheren Arbeitgeber gegenüber verbucht wurde.

„Um die Marke IFA und den Messestandort Berlin sichern zu können, ist die Integration der physischen Messe in ein digitales Eco System zwingend. Mein Engagement in dieser Hinsicht setzt sich im Markt immer weiter durch“, meldet Göke in seiner Mitteilung. „Bereits kurzfristig wird die Messe Berlin erheblich in den Aufbau digitaler Plattformen investieren müssen“, zitiert er sich weiter. Er selbst stehe nicht länger zur Verfügung.

Verwandte Artikel

PlasmaMade (Video)

Kohleausstieg

Hettich

Einstieg bei Kuhn

SHD

Neuer Kanal Online Sales

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte