Hackerangriff auf IMA Schelling

IMA Schelling

Cyberattacke

21. April 2022, 12:37

Es ist nicht die erste Attacke in der Branche: Der Anlagenbauer IMA Schelling Group informiert über einen „gezielten und professionellen Hackerangriff“ am vergangenen Freitag. „Wir haben unmittelbar reagiert und unsere IT-Systeme offline gestellt und aus Sicherheitsgründen heruntergefahren. Es wurden sämtliche Maßnahmen ergriffen, die uns zur Verfügung stehen, um die vorhandenen Daten zu schützen. Leider sind die genauen Auswirkungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. IMA Schelling verfügt über die höchstmöglichen IT-Sicherheitsstandards und arbeitet mit Hochdruck daran, den Vorfall so rasch als möglich aufzuklären. Wir haben einen Krisenstab mit professioneller, interner als auch externer Unterstützung eingerichtet, um die Störungen schnellstmöglich zu beheben. Wir bedauern, dass es aktuell zu Verzögerungen in der Kommunikation und Interaktion mit Ihnen kommt. Die Störungen werden leider noch einige Tage andauern. Wir werden Sie unverzüglich benachrichtigen, sobald weitere Informationen vorliegen“, teilt das Unternehmen mit.

Die ostwestfälische Lokalpresse berichtet über Kurzarbeit, bis der Schaden behoben ist.

Verwandte Artikel

Titusplus

7.000 Besucher

Quooker

Einfacher und kompakter

V-Zug

Digitales Handbuch

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte