Zu Besuch beim Küchenheld

Küchenheld

Steil durch die Decke

17. Dezember 2021, 8:49
Dr. Love Edquist beim INSIDE-Besuch in Berlin

Wir waren kurz vor Jahresende noch in Berlin, zu Besuch beim Küchenhändler Küchenheld. Frank Haubold und die beiden Co-Gründer Ivo Wissler und Dr. Love Edquist berichteten über die Fortschritte des Berliner Start-ups im dritten Geschäftsjahr.

Rund 1.000 Küchen wurden in diesem Jahr verkauft. Neben Häcker (Hauptlieferant) und Bauformat/ Burger ist seit diesem Sommer auch Schüller Lieferant beim Küchenheld. Küchenheld in Hamburg ging rein mit Next125 ans Netz. Im Hausgeräte-Segment ist Bosch stark vertreten, auch Siemens und Miele sowie bei den Mulden und Abzügen Berbel und Bora. ___STEADY_PAYWALL___Der Nettoumsatz hat in diesem Jahr die 10-Mio-Euro-Marke geknackt. 3 Mio Euro waren es im Jahr davor. Die Durchschnittswerte der Küchenheld-Küchen liegen bei knapp über 15.000 Euro – was für einen Anbieter, der die Anbahnung rein digital aufgesetzt hat und bei dem 40 Prozent der Kunden nicht mal zum Abschluss persönlich in einem der so genannten Smartrooms vorbeikommen, doch viel ist.

Im Januar geht München ans Netz, in München-Schwabing, nicht weit weg vom INSIDE-Verlag. Wir werden nochmal vorbeischauen. Im großen Stil aus der Hüfte gefilmt haben wir schon in der Charlottenstraße am Gendarmenmarkt in Berlin beim Kreis-Mitglied, bei dem in diesem Jahr auch Familie Martin (Möbel Martin) als Investor eingestiegen ist, für eine Multimediareportage auf INSIDE Küche. Neue kleine Dependancen sind in Stuttgart, Hannover und Leipzig geplant.

Verwandte Artikel

V-Zug

Digitales Handbuch

Meda Küchen

Mit VR-Raum

Termacook

Mehrheit verkauft

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte