Miele

Messeabsagen für den Herbst

06. Mai 2021, 18:12
Frank Jüttner

Gestern hat der INSIDE bei Miele nachgefragt. Jetzt kommt die Bestätigung per Pressemitteilung: Miele geht nicht auf die Ifa in diesem Jahr. Angeblich hat auch die Telekom abgesagt. Und von großen asiatischen Ausstellern hört man Ähnliches. Aber Miele gönnt sich pandemiebedingt nicht nur eine Pause vom Berliner Technikspektakel, auch auf der diesjährigen Küchenmeile wird Miele nicht als Aussteller präsent sein.

Der Zeitpunkt überrascht nicht. Im Anmeldeformular für die Ifa steht, dass bei Rücktritt nach dem offiziellen Anmeldeschluss, dem 15. Januar 2021, 50 Prozent der Standmiete berechnet werden. Bei Rücktritt nach dem 30. April 2021 werde die volle Miete fällig.

Dass die Entscheidung Miele nicht leichtgefallen ist, hört man deutlich im Statement von Frank Jüttner heraus. Begründet wird der Schritt vom Chef der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland damit, dass beide Messen auch in diesem Jahr „richtigerweise – mit weitreichenden Einschränkungen verbunden sein würden“. Der persönliche Austausch mit Kundinnen und Kunden, wie man ihn von Miele gewohnt sei, werde damit „praktisch unmöglich“.

Stattdessen setzt Miele in diesem Jahr, wie schon im vergangenen Jahr, auf eine virtuelle Live-Präsentation. „2022 ist Miele natürlich wieder dabei, in Berlin wie auch in Rödinghausen – sofern uns die Pandemie nicht noch einmal einen Strich durch die Rechnung macht“, so Jüttner.

Verwandte Artikel

Häfele

Nägel mit Köpfen

Samsung / BSH

Gemeinsame Sache

Interprint

Pop-up-Studio-Sessions

Anzeige

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte