Pino-Chef Jörg Deutschmann zur Lage

Pino

Sondereffekte

05. Mai 2022, 12:44
Jörg Deutschmann

Über einen „für die Jahreszeit wirklich guten Auftragseingang“ berichtet Pino-Küchen-Geschäftsführer Jörg Deutschmann. Eine Flaute im Markt habe er bislang nicht bemerkt, sagt er, führt aber gleichzeitig mögliche Sondereffekte an.

Zum einen gibt es im Vorfeld von Preiserhöhungen üblicherweise einen Peak, weil Kunden die alten Preise noch mitnehmen wollen. — Pino hatte wie andere auch zum 1.5. einen Teuerungszuschlag umgesetzt. In den nächsten Wochen könnte Pino dann davon profitieren, dass ein Wettbewerber mit langen Lieferzeiten bereits Annahmeschluss vor den Betriebsferien hat.

Zur guten Auftragslage im Vorjahresvergleich hat sicherlich hat der Lockdown in der ersten Jahreshälfte 2021 beigetragen, der Großflächenlieferanten ja deutlich stärker getroffen hatte als die Lieferanten des Küchenfachhandels.

Die Situation in den letzten Wochen beschreibt Deutschmann als „herausfordernd an allen Ecken und Enden“. Auch in Coswig gibt es Kosten- und Beschaffungsstress und gab es Corona-bedingte Personalausfälle. „Wir haben viel Glück gehabt, wurden aber auch für die unbeliebten Hygienemaßnahmen belohnt“, sagt Deutschmann. Die Produktion lief durch, Pino liefert pünktlich.

Das zur Herbstmesse vorgestellte Online-Konzept ist inzwischen in einigen Kanälen platziert. Die Platzierung im Markt gestaltete sich zäher als erhofft. Deutschmann: „Ich bin aber überzeugt, dass es der richtige Weg ist.“ Im Herbst soll das Online-Konzept in einer Weiterentwicklung wieder Hauptbestandteil des Messeauftritts in Verl sein.

Verwandte Artikel

Anzeige

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte