VdDK

Nachhaltigkeits-Appell

13. Oktober 2021, 15:24
VdDK-Mitglieder zu Besuch bei Häcker

Bei der Mitgliederversammlung des VdDK hat die Verbandsspitze für eine stärkere Unterstützung der verbandseigenen und für Nachhaltigkeit und Circular Economy zuständigen Arbeitsgruppe geworben. Man rufe „eindringlich zur aktiven Unterstützung bei der Normungsarbeit auf nationaler und europäischer Ebene“ auf, lassen sich Vorstand und Geschäftsführung zitieren. „Da diese Schwerpunkte die Branche über Umweltproduktdeklarationen oder Trennbarkeit sowie Recyclingfähigkeit von Materialien sehr stark prägen werden, muss die deutsche Küchenmöbelindustrie versuchen, hier die Rahmensetzungen direkt zu beeinflussen. Dies auch deshalb, weil das zuständige Arbeitsgremium CEN TC 207 eine extrem hohe Arbeitsdynamik an den Tag legt“, gibt Herford weiter durch.

Die Mitgliederversammlung des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie fand am 7. Oktober statt. Hier wurde auch der neue VdDK-Vorstand gewählt. Einstimmig bestätigt wurde die Führungsspitze mit Stefan Waldenmaier (Leicht Küchen) als Vorsitzendem sowie Dr. Lars Bopf (Nobilia-Werke) und Dirk Krupka (Häcker Küchen) als dessen Stellvertretern. Ebenfalls einstimmig wurde der erweiterte Vorstand mit einigen Änderungen gewählt. Den ausscheidenden Beisitzern Delf Baumann (Bauformat), Manfred Wippermann (Nolte Küchen) und Jörg Loew (Burgbad) folgen aus den jeweiligen Unternehmen Matthias Berens, Melanie Thomann-Bopp und Eckhard Wefing sowie Stefan Sallandt.

Nach der Versammlung besichtigten die Teilnehmer das neue Häcker-Werk Nr. 5 von Häcker Küchen in Venne. Nach weniger als zwei Jahren Bauzeit fertigen hier aktuell rund 300 Mitarbeiter auf einer Produktionsfläche von rund 110.000 qm etwa 320 Einbauküchen am Tag.

Verwandte Artikel

Anzeige

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte