21. Januar 2022, 10:53
Eva Ernst

Lieber INSIDER,

coronamäßig hat das neue Jahr entspannter angefangen als das letzte geendet hat, auch wenn wir natürlich am Neujahrstag durch den Blick auf andere Länder schon ahnten, was auf uns zukommen wird. Jetzt stehen wir am Anfang dessen, was inzwischen so ganz geläufig „Omikron-Wand“ genannt wird. Was das in Form von schweren und leichten Erkrankungen und quarantänebedingten Personalausfällen alles bedeuten kann mitten in der ohnehin schon schwierigen Beschaffungs- und Logistiklage, werden wir aber wahrscheinlich erst begreifen, wenn wir mittendrin sind. Das einzig Positive, das mir dazu einfällt, ist gerade: Es wird vorbei gehen. Im Küchenhandel gehen zurzeit nach wie vor ausreichend Aufträge ein, ein Abriss ist kurzfristig nicht zu erwarten. Zumindest an dieser Front sind die Sorgen nicht so groß. Das war auch Thema in einem Video-Interview, das wir in dieser Woche mit den MHK-Vorständen Dr. Olaf Hoppelshäuser und Kirk Mangels geführt haben und das wir demnächst auf INSIDE Küche bringen.

Alles okay also an der Auftragsfront. Was die Ertragslage angeht, hört man da schon pessimistischere Stimmen. Und was los ist in der Weltwirtschaft, wenn Corona erst China erfasst, weil Omikron nochmal deutlich ansteckender sein soll und sich von chinesischen Impfstoffen wohl noch weniger aufhalten lässt als von westlichen, mag man  sich gar nicht ausmalen. Schon heute hat der Chipmangel die Hausgeräteindustrie voll im Griff.

Angefangen hat 2022 auch mit diversen Terminabsagen. Schon im Spätherbst fand ja kaum noch was statt. Die Hoffnung lag auf dem Frühjahr, was inzwischen aber auch nicht mehr realistisch erscheint. Die ersten Verbandsveranstaltungen im Frühling – Küchentreff, Küchenring, MHK: Verschoben. Weitere stehen auf der Kippe. Der Salone und Mailand samt Eurocucina soll laut der italienischen Gerüchteküche in den Juni wandern.

In den vergangenen beiden Pandemiejahren – unglaublich, dass 2022 schon das dritte ist – hat sich der Herbst als Messezeitraum gut gemacht.  Auch die Vorbereitungen für die Area30 laufen auf Hochtouren. Die Messe in Löhne schickt sich sogar an die bislang größte zu werden. Auch wenn man wenig voraussagen kann in diesen Zeiten: Die Chancen dafür stehen ganz gut.

Das Erfreulichste, was ich zum Beginn des neuen Jahres gelesen habe, war ein Zitat des Virologen Christian Drosten im Tagesspiegel: „Ob wir jemals wieder so leben werden wie vor der Pandemie? Ja absolut. Da bin ich mir komplett sicher.“ Dieses Zitat werde ich mir in den kommenden Wochen wohl des Öfteren in Erinnerung rufen, bis endlich April ist!

Ihre

Unterschrift Eva Ernst Outsider

Eva Ernst

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte